Unsere persönliche Anmerkung bezüglich der Durchführung dieser Tour:

Diese Italientour ist bereits seit dem Jahr 2020 von uns durchgeplant.
Aber dann kamen Krankenhausaufenthalte mit mehreren 
Operationen, sowie schlussendlich folgte die Corona-Pandemie!

Aber jetzt sehen wir das erste Licht am Ende des langen Tunnels und dürfen
endlich wieder positiv denken, hoffen und planen:

 Wenn wir auch weiterhin die Zeit der Corona-Pandemie gesund
überstehen, und wenn dann auch noch alle Kontaktbe- und
andere Einschränkungen beendet und aufgehoben sind, was
selbstverständlich auch für Österreich und Italien gilt, werden wir
sehr gerne unsere jährlichen Traditionstouren wieder unter die
eigenen Räder unseres SLK-Klassikers nehmen!

 Erst dann fahren wir endlich wieder erfreut und gerne mit unserem Stern 
zu den Freunden in Österreich und in Italien, mit denen wir bereits
seit Jahrzehnten befreundet sind!

Dann beginnt endlich unsere persönliche

Primavera-Tour   vielleicht 2023 ?


Aktualisierung vom 25. April 2022

Ein kurzes Vorwort:

Alles geht einmal zu Ende und man sollte sich zurückziehen,
wenn man zufrieden ist und sein Ziel erreicht hat !


Schon im Jahr 2018 hatten Nicolette und Peter angekündigt, daß sie
zukünftig überwiegend alleine fahren würden, da sie Touren fahren
möchten, die sie situationsbedingt nicht mit der Gruppe fahren können.

 
Die beiden SLKristi erwarten Verständnis und und Akzeptanz!
 

Peter wird in Kürze sein 
siebzigstes Lebensjahr vollenden:

Er möchte nach mehr als einem Vierteljahrhundert als
Touren- und Reiseorganisator für seine Cabriolet- und
Roadsterfreunde,  noch einmal im italienischen Frühling
eine umfangreiche Alpentour in Österreich und in
Norditalien gemeinsam mit seiner Nicolette
unter die eigenen Räder nehmen!

Unsere Anreise nach Tirol:

Wir starten an einem Donnerstagmorgen in den beginnenden Tag hinein, da wir die Fahrt in den Sonnenaufgang lieben und außerdem das Nadelöhr auf den Autobahnen rund um Heilbronn (BAB-A6) oder Stuttgart (BAB-A8) bereits vor dem Höhepunkt des täglichen Berufsverkehr passiert haben möchten!

Welche Anreiseroute gewählt wird, entscheidet Peter unterwegs
spontan wetter-, verkehrs- und situationsbedingt!

Schon während der Anreise fahren wir die Deutsche Alpenstrasse und überqueren erste Pässe!

Am frühen Nachmittag werden wir von unseren Freunden in ihrem gemütlichen Alpengasthof in Tirol erwartet!

Am Freitag rollen wir nach einem gemütlichen Tiroler Landfrühstück über diverse Panoramastrassen in der
unmittelbaren Umgebung und sehen uns die Region der Zugspitze und auch das Lechtal an.
Auch heute fahren wir sehenswerte Strecken und nehmen einige weitere Passstrassen unter die Räder!

Am Samstag besuchen wir oberbayerische Königschlösser, stärken uns bei einer Jause in einer Klosterstube,
bevor wir am frühen Nachmittag in einem historischen Forsthaus am Waldrand einkehren und dort rasten.
Nach unserer Heimkehr zu unseren Freunden im Alpengasthof verbringen wir dort noch einen gemütlichen Abend.
Vielleicht genießen wir den leckeren Tiroler Zwiebelrostbraten und trinken noch einen Almdudler?

Je nach Wetterlage fahren wir am Sonntagmorgen wie folgt von Tirol weiter nach Italien,
indem wir das Ötztal durchfahren um dann das mautpflichtige Timmelsjoch zu bezwingen!

Dann biegen wir im Tal links zum Jaufenpass ab und erklettern etwas später auch noch das Penserjoch,

nachdem wir in Sterzing bei Freunden einen Kleinen Schwarzen (Espresso) und
auch eine Specksemmel zu uns genommen und genossen haben!

 Letztlich überqueren wir auch noch die Bozener Alpe und rollen dann auch an Bozen vorbei, um endlich auf die
Südtiroler Weinstraße
einzubiegen, auf der wir auch noch Freunde am Ufer des Kalterer See besuchen werden.

Auch weiter auf der Südtiroler Weinstraße fahrend, besuchen wir noch weitere Freunde, die wir schon seit einigen
Jahrzehnten kennen, und die schon viel zu lange auf unseren nächsten Besuch warten mussten!

Und dann rollen wir gemütlich an einigen Bergseen in der Gruppo di Brenta entlang
bis zum Gardasee, wo der zweite Teil unserer Reise beginnt!
(Lago di Molveno, ... di Tenno, ... di Ledro, ... d'Idro, ... di Valvestino ... u.a.)

Kennst Du das Land wo die Zitronen blühen,
fragte schon Goethe, als er die Zitronenhaine (Limonaie)
am Westufer (Gardesana Occidentale) des Gardasee sah?

Letztlich sitzen wir auf der Sonnenterrasse bei unseren Freunden hoch über
dem Westufer am Gardasee und genießen den Blick über den familieneigenen
Olivenhain auf die Gardesana Occidentale und auf "unser Gardameer".

Am Gardasee unternehmen wir weitere Tagesausflüge in der Region, so wie wir auch
einen sehr großen Wochenmarkt aufsuchen.
Wir werden auch weitere Freunde auf einem weltbekannten Weingut besuchen,
wo wir nicht nur deren Weine, sondern auch Olivenöle und die "geistigen Köstlichkeiten"
in Form von Grappe etc. kennenlernen, kosten und genießen können!

 

Vom Gardasee planen wir die Heimreise nach Deutschland durch die Ostdolomiten,
wobei wir viele bekannte Passhöhen überqueren und auch Tre Cime, Lago di Misurina,
Passo delle Erbe und noch viele andere erleben und "erfahren" werden. Und dann verbringen wir
auch noch eine letzte Nacht in einem gemütlichen Landgasthof in Oberbayern.

Im Rahmen dieser Tagesetappe warten zwischen dem Gardasee und unserem Übernachtungsstopp
in Oberbayern mehr als  achttausendvierhundert (>8.400) Kurvenpassagen und -kombinationen
auf uns und auf unseren SLK, wie bereits von einem Teilnehmer an der traditionellen "Autunno-Tour"
im Jahr 2011 mit seinem Navigationsgerät gezählt und uns berichtet wurde!
Wieder zuhause angekommen, schrieb uns Reinhold, daß dies das Beste
gewesen wäre, was er jemals mit dem SLK gefahren wäre!

Ggf. kann man die Reisebeschreibung auszugsweise unter "2011 Autunno-Tour"
auf unserer Website unter "Rückblicke" nachlesen!


 

*****