Aktualisierung vom 29. Februar 2020


NACHRICHTEN und INFORMATIONEN (nicht nur) für unsere SLK-Freunde:
 

Persönliche Mitteilung von Peter:


Solange die "Gelbwesten" und die Gewerkschaften in Frankreich als "Demonstrations-Terroristen"
auftreten und u. a. auch am Straßenrand geparkte Fahrzeuge beschädigen, umwerfen
und in Brand setzen, müssen wir leider unsere Planungen für einen Besuch bei unseren westlichen
Nachbarn ruhen lassen und können nicht weiter daran arbeiten und diese Reise planen!
 


In welchem Jahr könnte die nachfolgend beschriebene Reise
mit dem SLK stattfinden?

Nicolette und Peter können diese Frage zur Zeit leider noch nicht beantworten,
verweisen aber auf die oben geschilderten massiven Probleme in Bezug auf
den in Mode gekommenen Demonstrations-Tourismus nicht nur in Frankreich,
sondern auch auf die Situation in Bezug auf die Verbreitung des Coronavirus:

Eine Kurzbeschreibung der geplanten Reise:

Da gibt es doch diesen Stausee im Piemont, in dessen Staumauer seit Jahren
wilde Steinböcke leben, was Peter schon lange einmal vor Ort sehen wollte:
 
Zu Beginn dieser Reise möchte Peter am Lac d'Annecy in Frankreich übernachten und am frühen Morgen  noch
ein weiteres Mal den (kleinen) St. Bernhard Pass in Richtung Italien überqueren, auf dessen Passhöhe im 
Kloster die berühmte Hunderasse gezüchtet wurde.
Diese Strecke ist Peter auch schon viele Jahre nicht mehr gefahren.

Und schlussendlich werden Nicolette und er es sich auf dieser Reise nicht nur im Piemont,
sondern auch rechts und links vom Aostatal gut gehen lassen,
bevor diese Reise mit dem SLK in einem Vorort von Mailand enden wird.

Übrigens könnten wir auch vom Bodensee aus durch die Schweiz
und Liechtenstein ins Aosta-Tal reisen und so Frankreich meiden !
 
O-Ton Peter:

"Wir werden unsere Reise bei Freunden in Arcore beenden, die vor Ort
ein historisches Formel-1-Hotel*** nicht weit vom Königlichen Park von Monza betreiben
und wo wir bereits seit mehr als zwanzig Jahren regelmäßig wohnen,
wenn wir beruflich oder privat vor Ort sind.

und der Nahverkehrszug bringt uns in nur wenigen Minuten in die City von Mailand,
so dass wir uns dort für einen sehr günstigen Fahrpreis
wieder einmal einen sehr schönen und entspannten Tag machen können,
während unser vierrädriges Schätzchen hinter den hohen Mauern im Hotelinnenhof auf uns wartet!"

 

**********

 

Zur Zeit denken sie auch schon über eine Reise mit ihrem SLK via Kärnten (A)
nach Venetien
und bis ins Friaul
nach!

In der Planungsphase befindet sich auch schon eine Reise mit ihrem Klassiker des SLK 
vom
Chiemgau (D) bis ins Trentino (I), wobei sie den Weg über den Großglockner nach Kärnten (A),
ins
Alta Badia (I) und über das Alto Adige (I) bis ins Trentino (I) und an den Gardasee wählen möchten.

Peter würde bei dieser Gelegenheit auch gerne noch einmal auf dem Großglocker übernachten
und mit etwas Glück das wunderbare Alpenglühen erneut sehen und genießen zu können.
Die Rückreise wird dann im weiten Bogen in Form einer Pässetour bis nach Tirol (A) geführt, wo die Rundreise enden wird.
Diese Fahrt wird eine Woche dauern und ein
Highlight unter den Pässetouren in den Alpen werden!
 

 

**********